WAK.MB-Debatte

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home Hauptseite / WAK / WAK.AG-Diskurs

Die Leipziger linke Debatte im Mitteilungsblatt des Stadtverbands der Linkspartei

Die Auseinandersetzungen im Verband der Leipziger Linkspartei um einem zeitgemäßen Arbeits- und Politikstil, die im Frühjahr 2008 in zwei Tagungen eines Stadtforums der Linkspartei kulminierte, verlagert sich zunehmend ins Mitteilungsblatt des Stadtverbands. Dies ist eine thematisch geordnete Einstiegsseite in diese Auseiandersetzung.

Das größte Defizit eines solchen monatlich erscheinenden Print-Mediums ist die zeitliche Differenz zwischen Position und Antwort und damit verbunden die Schwierigkeit, diese Diskussion in ihrem Zusammenhang wahrzunehmen. Dieses Defizit soll(te zunächst) durch die Übernahme wichtiger Beiträge ins Leipzig-Wiki sowie deren Anreicherung durch weitere Kommentare aufgefangen werden.

Nach Entscheidung zum Antrag 09g-2008 werden wir auf im Mitt.-Blatt publizierte Artikel nur noch über direkte Links auf die im Netz verfügbare pdf-Versionen des Mitteilungsblatts verweisen, es sei denn, die Autor/inn/en stellen uns ihren Text von sich aus in digitaler Form zur Verfügung.

Regierungsbeteiligung

Hartz IV und seine Folgen

  • WAK.MB-Debatte.7-08-MM - Maximilian Meurer: Sozialratschlag für Leipzig – für einen Wandel in der Sozialpolitik. MB 7+8-2008

Diskussion zum Thema Arbeit

  • WAK.MB-Debatte.5-08-JN - Juliane Nagel: Was bewegt (junge) Menschen, am 1. Mai nicht nur nicht zur traditionellen Gewerkschafts-Manifestation zu gehen, sondern auch noch mit einer politischen Aktion zu intervenieren? MB 5-2008
  • WAK.MB-Debatte.5-08-PW - Petra Weißfuß/Pia Witte: Wie eine brennende Debatte unter „Einseitigkeit“ leidet. Ein Versuch, zu einer ernsthaften und überfälligen Debatte einzuladen. MB 5-2008

Innerparteiliche Prozesse

  • Gemeinsame offene Erklärung vom 19.02.2008 von Jochen Beißert, Thomas Dudzak, Barbara Krause und Veronika Petzold im Zusammenhang mit dem Rücktritt von ihren Ämtern im Leipziger Stadtvorstand
  • Erwiderung von 11 Vorstandsmitgliedern auf die "Gemeinsame offene Erklärung" vom 19.02.2008
  • Politische Erklärung der Feministischen Frauenarbeitsgemeinschaft der Partei Die Linke. Gruppe Leipzig, 08.03.2008
  • Keiner weiter so! Radikal und demokratisch. Nach innen wie nach außen! Erklärung von 16 Genoss/inn/en, März 2008
  • WAK.MB-Debatte.3-08-SJ - Skadi Jennicke: Langer Atem statt Brechstange. MB 3-2008
  • WAK.MB-Debatte.5-08-SG - Stefanie Götze: Geht Leipzig nun Pleite? oder Was tun? MB 5-2008
  • Hans-Gert Gräbe: Aufzeichnungen von der Vorstandssitzung am 27.5. und Diskussion dazu auf der Liste 'leipziger-linke'
  • WAK.MB-Debatte.6-08-SM - Siegmund Mai: Was wollt ihr? MB 6-2008
  • WAK.MB-Debatte.9-08-GU - Gerda Uhlig: Blauäugig? MB 9-2008
  • WAK.MB-Debatte.10-08-PW - Petra Weißfuß: Machtkampf - Blauäugigkeit - Rechthaberei - oder wo bleiben unsere linken Ideale? MB 10-2008
  • Auseinandersetzung mit Paul Frost
    • Offener Brief des PDS-Stadtvorstandes an Genossen Paul Frost vom 3.7.2005. MB 7-2005 (nicht mehr im digitalen Archiv ds Stadtverbands)
    • WAK.MB-Debatte.7-05-PF - Zwei Briefe von Paul Frost dazu
    • Offener Brief der AG "Parteireform von unten" an den Stadtvorstand Leipzig der Linkspartei, August 2005
    • weiterer Schriftwechsel zum "Offenen Brief an Genossen Paul Frost" und Nichtveröffentlichung der Antwort der AG "Parteireform von unten" im Mitt.-Blatt, September 2005
    • Genoss/inn/en der AG Senioren - Werter Genosse Paul und Verbündete. MB 10-2008
    • WAK.MB-Debatte.11-08-PF - Antwort von Paul Frost an die Genoss/inn/en der AG Senioren
  • WAK.MB-Debatte.4-09-JF Joachim Finster: Offene Antwort an Margitta Klug. MB 3/4-2009
  • WAK.MB-Debatte.4-09-TL Tilman Loos: Junge Menschen unerwünscht? MB 3/4-2009


Verhältnis Fraktion - Stadtverband

  • WAK.MB-Debatte.4-08-JF - Joachim Finster: Wie und für wen arbeitet die Stadtratsfraktion der LINKEN? MB 4-2008
  • WAK.MB-Debatte.5-08-TN - Thomas Netzer: Eine Reaktion auf den Beitrag von Joachim Finster „Wie und für wen arbeitet die Stadtratsfraktion der LINKEN?“ MB 5-2008