Attac.DenkTankStelle.2020-09-14

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home Hauptseite / Attac / Attac.DenkTankStelle

DenkTankStelle von Attac-Leipzig

Thema: Freiheit, die ich meine 2
Ort und Zeit: Montag, 14. September 2020, 19 Uhr im Restaurant MIO, Beethovenstraße 21

Ankündigung

„Freiheit“ ist derzeit einer der meist gebrauchten Begriffe. Überall brodelt es, überall spielt das Wort eine Rolle. In Weißrussland, wo sich die Massen von ihrem angemaßten Übervater befreien wollen. In den USA, wo die schwarze Bevölkerung um gleiche Rechte und Teilhabe an den bürgerlichen Freiheiten kämpft. In China, wo drei unterschiedliche Systeme miteinander konkurrieren, und jedes den richtigen Umgang mit der Freiheit für sich reklamiert. Und in der Bundesrepublik, wo eine relevante Minderheit Freiheit von den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie fordert. Wo aber auch die unterschiedlichen Auffassungen über die Gewährung von Freiheiten in zwei deutsche Staaten nachwirken.

Betrachtet man die großen Geister der Vergangenheit und ihr Verhältnis zur Freiheit, kommt man aus dem Erstaunen nicht mehr heraus. Wie konnte ein Geistesriese wie Aristoteles die Sklaverei als Selbstverständlichkeit ansehen und den Sklaven als „beseelten Gegenstand“? Wie kommt es, dass Luther zwar die „Freiheit eines Christenmenschen“ postuliert, die Ungläubigen und Andersgläubigen aber außen vor lässt? Was hat es auf sich mit dieser „Einsicht in die Notwendigkeit“, die Engels Hegel zuschrieb und gern aufnahm? Und was meint Sartre mit: „Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt“? - um nur einige Beispiele zu nennen.

Doch letztlich, liebe DTS-ler kommt es darauf an, was jeder von uns unter Freiheit versteht und welche Bedeutung er ihr zumisst. Das wird das eigentliche Thema sein.

Johannes, 10.09.2020