HGG.Kommunismusthesen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 21: Zeile 21:
 
** http://www.streifzuege.org/2010/kommunismus-dreissig-thesen#comment-763
 
** http://www.streifzuege.org/2010/kommunismus-dreissig-thesen#comment-763
 
** http://wadk.de/2011/notizen-zu-thesen-uber-kommunismus-von-roger-behrens/#comment-304
 
** http://wadk.de/2011/notizen-zu-thesen-uber-kommunismus-von-roger-behrens/#comment-304
 +
 +
Mehr:
 +
* HDS am 7.4.2011 im ND: http://www.neues-deutschland.de/artikel/194913.auch-die-herren-sollen-arbeiten.html

Version vom 13. April 2011, 16:20 Uhr

Kommunismus ohne Kommunisten. Kommunistische Aspekte in der digitalen Gesellschaft

In diesem Sinne gibt es keine kommunistische Praxis, denn sie wäre immer einseitig. Und Behrends’ Thesen wären um eine These 0 zu ergänzen: Kommunismus ist nur ohne Kommunisten möglich. Aus http://wadk.de/2011/notizen-zu-thesen-uber-kommunismus-von-roger-behrens/#comment-304

Es ist kein Zufall, dass gerade auch der Kommunismusbegriff in einer linken programmatischen Debatte wieder eine Rolle spielt, gibt es doch in den Diskussionen um die Wandlungsprozesse hin zu einer digitalen Gesellschaft, besonders im Kontext Freier Software, Open Access und der Commons-Debatte immer wieder sehr deutliche Bezüge auf dieses Gedankengut. In den rückwärtsgewandten Kommunismusdebatten in der Linkspartei spielen diese Ansätze allerdings genauso wenig eine Rolle wie in den Reaktionen antikommunistischer Diskurse darauf.

Es ist deshalb spannend, sich in den Diskussionen "Den Wandel gestalten. Wege ins 21. Jahrhundert" auch dieser Quellen zu versichern und sie mit neuen Praxis-Erfahrungen kritisch zu hinterfragen ("aufzuheben" in einem Hegelschen Sinn). Wichtige Texte dieses Diskurses (weiter zu ergänzen):

Die Commons-Debatte, zum Beispiel:

Aktuell gibt es eine Diskussion zu

Mehr: