NKM.LeserbriefeDez2011

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leipzig / Naturkundemuseum

Leserbriefe zur Schließung der Dauerausstellung des Naturkundemuseums im Nov./Dez. 2011

  • LVZ vom 28.11.2011: Leserbriefe

Umgang mit Museum für Naturkunde schandhaft
Zu "Weitgehend geschlossen"

Die Mitteilung zur Fast-Schließung des Naturkundemuseums war ja wohl zu erwarten. Die Stadtverwaltung sucht ja schon lange Gründe, dieses Haus zu schließen. Der Brandschutz ist das wohl beliebteste Mittel, wenn einem nichts mehr einfällt.
Es ist eine Schande für Leipzig, so etwas überhaupt zuzulassen! Wer wird wohl Interesse an diesem Gebäude haben!? Für Prestigebauten (City-Tunnel, Bildermuseum) ist ständig Geld vorhanden.
K.S., Leipzig

Ein Großteil der Stadtoberen hat keine persönliche Beziehung zu diesem Museum. Sehen Sie sich die staunenden Gesichter der Kinder der Kindergarten- und Grundschulgruppen - so entsteht ein wichtiger Beitrag zur Bildung unserer Kinder. Welche Bedeutung hat Bildung und Kultur in einer zukünftigen Kulturhauptstadt? Der Expertenvorschlag zur Nutzung des ehemaligen Bowlingzentrums beziehungsweise die Suche der Stadtverwaltung nach einem Projektmanager wird zu allseits bekannten Lösungen führen. In der Regel enden solche Aktivitäten mit dem überraschenden Auftauchen der Abrissbagger. Von größerer Bedeutung für die Stadtverwaltung sind sicher der Bau des Stadthafens, der dafür notwendigen Wasserstraßen und Schleusen und der City-Tunnel. Die Immobilienbesitzer werden es ihnen bei steigenden Immobilienpreisen danken.
D.S., Leipzig

  • LVZ vom 01.12.2011: Leserbriefe

Da offenbart sich wieder der Kleingeist
Zur Diskussion über eine Schließung des Naturkundemuseums und der Muko:

Klasse! Fehlender Brandschutz ist immer das probateste Mittel, alle Schwierigkeiten konform zu umschiffen und einen Laden dicht zu machen. Da offenbart sich wieder dieser Kleingeist Leipzigs gegenüber einem wirklichen Kleinod.
Eine Kultur- und Bildungsstätte wird eingeäschert und kein Lokalpolitiker hat eine Idee, wo die wunderbaren Schätze des Museums zukünftig zu bewundern sein werden. Herr Faber als Kultur-Verantwortlicher hat zu diesem Thema gar keinen Plan.
Die leuchtenden Augen meiner Kinder vergangenen Sonntag im Museum beim Anblick von Löwe, Eisbär, Hirschkäfer und Co. machen mir bewusst, welche Werte da gerade wegrationalisiert werden. Einfach nur peinlich für unsere Stadt Leipzig.
F.G., Leipzig

  • LVZ vom 02.12.2011: Leserbriefe

Betrug am Willen der Bürger
Zur Schließung der Ausstellung des Naturkundemuseums:

Es ist geradezu unglaublich, dass die Stadtoberen uns Bürger dermaßen betrügen! Formal beugte man sich unserem Willen nach Erhalt des Museums, schließt es nun aber "hinten herum". Erst 2015 soll es das neue Museum geben. Wieso richtet man nicht umgehend ein Interim ein? Diverse leere Räumlichkeiten/Etagen (ehemaliges Ring-Messehaus, Landratsamt, Hotel Astoria) befinden sich in der Stadt. Beim Museum für Angewandte Kunst und beim Bildermuseum hat man doch auch eine solche Lösung gewählt. Warum nicht beim Naturkundemuseum?
R.B., Leipzig

  • LVZ vom 08.12.2011: Leserbriefe

Ein von langer Hand vorbereitetes Ziel
Zur Schließung der Dauerausstellung im Naturkundemuseum:

Vor reichlich zehn Jahren hieß es schon einmal: "Aus Brandschutzgründen muss die Dauerausstellung geschlossen werden. Es wird ein neues Naturkundemuseum in der Kongreßhalle geben." Wo stehen wir heute? Ein neues Museum gibt es immer noch nicht, der Protest der Bevölkerung hatte aber die Sperrung verhindert. Nun ist die Stadtverwaltung mit dem scheinheiligen Beschluss der Ratsversammlung vom 3. März im Rücken zu ihrem von langer Hand vorbereiteten Ziel gekommen. Pünktlich, kurz vor der entscheidenden Sitzung des Haushaltsausschusses zum Haushaltsplanentwurf 2012, wird die Dauerausstellung für den Besucherverkehr gesperrt. Nun braucht man keine Bewachungskosten mehr in diesem Jahr, die sowieso im Haushalt 2011 fehlen, und für die nächsten Jahre fallen keine Bewachungskosten mehr an und an Betriebskosten kann man auch sparen. Das sind vermutlich die wahren Gründe, weshalb man die paar Euro für den Brandschutz nicht in die Hand nehmen will! Leipziger lasst Euch überraschen, wie die vielgepriesene Zukunft des Naturkundemuseums aussehen wird!
Spätestens in der Ratsversammlung am 15. Dezember zum Haushaltsplan 2012 können die Stadträte zeigen, was ihnen das Naturkundemuseum wirklich wert ist.
U.B., Markkleeberg

  • L-IZ vom 12.12.2011: Leserbriefe

Leserbrief zum Thema Konzepte für das Naturkundemuseum Leipzig:

Zunächst möchten wir Ihnen für Ihre regelmäßige Berichterstattung über die Situation des Leipziger Naturkundemuseums danken. Wir hoffen alle sehr, dass es im Naturkundemuseum weiter geht!
Aber wieso meint man, im Naturkundemuseum wäre alles veraltet und es gäbe keine neuen Ideen und Konzepte, weshalb erstmal ein Außenstehender kommen und ein Konzept erstellt werden müsse? Wir können nicht verstehen, warum die Erstellung einer Ausstellungskonzeption extern ausgeschrieben wird, wo doch schon mehrere interessante Konzepte dafür existieren, samt konkreten Plänen für einen modernen Umbau des Hauses. Auf der Plattform des Naturkundemuseums im Leipzig-Netz unter http://leipzig-netz.de/index.php5/Naturkundemuseum kann man sich hier http://leipzig-netz.de/index.php5/NKM.Konzepte darüber informieren. Damit sollten sich die bereits involvierten, kompetenten Engagierten, also die Museumsmitarbeiter, der Wissenschaftliche Beirat, der Verein der Freunde und Förderer des Naturkundemuseums Leipzig (VFFNKML), der Arbeitskreis Naturkundemuseum beim Forum Bürgerstadt Leipzig und nicht zuletzt die Zuständigen aus der Stadt, gemeinsam beschäftigen!
Vielleicht können Sie bitte die Leipziger mal über die o.g. Seiten im Leipzig-Netz informieren - vielen Dank!
Hoffnungsvolle Grüße von Familie Naumann