APRIL.Argumente.ErsteFragen

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erste Fragen und Antworten zum Angebot von GdF für die SWL-Anteile

Wann tritt der Vertrag in Kraft?

  • Es steht die kartellrechtliche Prüfung auf EU-Ebene aus. Erst danach wird der Vertrag rechtskräftig und tritt rückwirkend zum 01.01.2008 in Kraft. (Quelle: LVZ, 02.11.2007)

Wie kriegt OBM Jung die CDU ins Boot, wenn er keine LVV-Anteile verkaufen will?

  • Er kann der CDU z.B. Privatisierungen von Töchtern der LVB sowie der Stadtreinigung anbieten. Selbst die Privatisierung der LWB könnte er überdenken, um die Schulden der Stadt drastisch zu reduzieren. (Quelle: LVZ, 02.11.2007)

Welche Perspektiven haben die Stadtwerke mit dem Partner im Boot?

  • Die Franzosen wollen die Vertriebswege des bereits im Strommarkt etablierten Partners für künftige Erdgasgeschäfte nutzen, wo die Marktliberalisierung gerade erst begonnen hat. Dazu stellt GdF den SWL für die nächsten fünf Jahre jährlich 3.5 TWh Gas für den bundesweiten Handel zu denselben Konditionen wie deutschen Töchtern von GdF zur Verfügung. (Quelle: LVZ, 02.11.2007)
  • Zum Vergleich: Ich verbrauche in meinem EFH etwa 25 MWh Gas pro Jahr. Das Angebot entspricht also dem Jahresumsatz von etwa 150000 Eigenheimen mittlerer Größe.

Welchen Einfluss hat die bevorstehende Fusion von GdF mit Suez?

  • LVV-Geschäftsführer Klein schließt Auswirkungen aus, da auch der Nachfolger an das notarielle Angebot gebunden sei. (Quelle: LVZ, 02.11.2007)

Was geschieht mit den SWL-Töchtern, insbesondere denen im Telekommunikations- und IT-Bereich?

  • Zur Erinnerung: Die Telekom wollte HL-komm und Perdata erwerben und mit ihnen ein Kompetenzzentrum in Leipzig errichten.
  • GdF hat für beide Sparten mitgeboten und wird die Anteile übernehmen. Die LVV könnte aber ihre restlichen Anteile an den Firmen verkaufen. (Quelle: LVZ, 02.11.2007)

Was passiert, wenn der Vertrag nicht eingehalten wird?

  • Auf eine entsprechende Frage zur Sprechstunde am 06.11.2007 hin teilt OBM Jung mit, dass im Falle des Scheiterns der Zusammenarbeit die Stadt eine Rückkaufoption "zu einem sehr attraktiven Preis" hat - dem von einem unabhängigen Gutachter ermittelten tatsächlichen Wert des Unternehmens, der deutlich unter dem gebotenen Kaufpreis liegt.

Welche Auswirkungen hat der Deal auf andere Firmen in der Stadt?

  • Zu den großen Verlierern des Deals wird die VNG gehören, da sie mit den SWL in absehbarer Zeit wohl ihren größten Gasabnehmer verlieren werden. Dies hätte empfindliche Auswirkungen auf die Steuereinnahmen der Stadt Leipzig.
  • Experten schätzen, dass von VNG über Gewinnausschüttungen, Auftragsvergabe, Steuern, Sponsoring, Spenden, Kaufkraft der Mitarbeiter jährlich 100 Mill. Euro in die Stadt fließen. (Quelle: LVZ, 13.11.2007)
  • VNG hat über 800 Beschäftigte, seinen Konzernsitz in Leipzig und tritt als großzügiger Sport- und Kultursponsor auf. (Quelle: LVZ, 12.11.2007)

Wer so viel Geld zahlt wie dieser Bieter, der will es auch irgendwann einmal wiederhaben. Wie soll das funktionieren?

  • Der Kaufpreis wird sich direkt in den Renditeerwartungen niederschlagen. Das geht nur über die Energiepreise.


Weitere Fragen - siehe auch APRIL.Demokratie