MINT.2012-01-13

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Moderne Entwicklungen im symbolischen Rechnen. Computermathematik und Schule

Vortrag und Diskussion auf dem Casio Teach&Talk am 13.01.2012 in Coswig

von Hans-Gert Gräbe (Leipzig)

Abstract:

Mit Wolfram Alpha http://www.wolframalpha.com stoßen die praktischen Bemühungen des Visionärs Steven Wolfram zur Revolutionierung der "technischen Seite des Denkens" (B. Buchberger über den Gegenstand der Informatik) in neue Dimensionen vor. Welchen Einfluss hat die Verfügbarkeit eines Systems wie Mathematica - im Selbstverständnis ein "fully integrated system for technical computing" - auf unsere Art, Mathematik zu treiben? Welche Berufsbilder sind davon berührt? Wie sehr und zu welchem Prozentsatz wird diese neue Welle der "Mathematisierung" von Wissenschaft und Technik den Berufsalltag unserer Abiturienten prägen? Wie können und müssen wir sie darauf vorbereiten?

In einem ersten Teil meines Vortrags möchte ich einige dieser neuen Entwicklungen vorstellen: Wolfram Alpha und die dort versammelten "Welten" (MathWorld, ScienceWorld), Maxima als inzwischen auch von Lehrern gern genutztes freies CAS, SAGE (sagemath.org) als alternatives europäisches Projekt, computermathematische Kompetenz zu bündeln, und schließlich auf WIRIS (wiris.eduhi.at) und die konzeptionellen Möglichkeiten schulischer Lernplattformen zu sprechen kommen.

In einem zweiten Teil des Vortrags werde ich kurz die Genese der Computermathematik (als im Vergleich zu "Computeralgebra" angemessenere Bezeichnung dieser Entwicklung) als Wissenschaftsdisziplin zwischen Mathematik und Informatik darstellen, um schließlich mit Ihnen zu diskutieren, welche Konsequenzen dieser massive "Einbruch" von Technik und Technologie in ein vollkommen untechnisches deutsches Gymnasium haben wird.

Als Einstieg in diese Diskussion werde ich exemplarisch den Zugang zu einigen Abituraufgaben der letzten Jahre mit Maxima vorstellen.