LD.GPS-Routen

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home > Leipziger Initiative für Offene Daten

Leipzig Data - Vorhaben "GPS-Routen"

Nachtrag 2020

Das Projekt wird auf den Seiten der Stadt Leipzig gelistet, als Ansprechpartner beim "Arbeit und Leben" e.V. wird Herr Andreas Wenig genannt (Stand 17.11.2020)

  • Angelehnt an das Geocaching ("moderne Schnitzeljagd") finden Schüler/-innen über 50 Ausbildungsberufe verteilt auf 10 Routen im Stadtgebiet von Leipzig. Von Station zu Station müssen sie (mit Tablet ausgerüstet) Aufgaben lösen, um das Ziel zu erreichen und ihrem Berufswunsch näher zu kommen.
  • https://www.arbeitundleben.eu/projekte/detail/gps-berufsrouten-leipzig-180/

Der auf den Seiten der BPB gelistete Link <http://map.berufsrouten-leipzig.de/> wird auf die Startseite des "Arbeit und Leben" e.V. umgeleitet. Im Beitrag der BPS heißt es weiter

  • Mitglieder / Beteiligte: Q3 - Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer und Mediale Pfade.
  • Förderer: mit den Mitteln des ESF und der Stadt Leipzig gefördert

Das Projekt ist bei Actionbound als App verfügbar.

Eine Berliner Agentur bietet inzwischen ein Template für derartige Projekte an. Als Beispiele werden drei Umsetzungen genannt

  • Berlin (Partner BildungsWerk in Kreuzberg, Gefördert durch IHK Berlin, Laufzeit 04/2015-12/2019, Leistungen Konzept, Workshops, Realisation)
  • Leipzig (Auftraggeber Stadt Leipzig, Partner Arbeit und Leben Sachsen, Gefördert durch Stadt Leipzig und ESF, Laufzeit 05/2013 – 12/2014, Leistungen Konzeption, Beratung, Workshops, Vorträge, Realisation)
  • Fürth (Auftraggeber Stadt Fürth, Partner Connect Fürth, Gefördert durch die Stadt Fürth, ESF, vhs Fürth, elan, Jugendarbeit “fürth ist stylebar”, Laufzeit nicht angegeben, Leistungen Konzeption, Beratung, Workshops, Realisation)
    • Die Berufsrouten durch Fürth waren die erste Umsetzung des Berufsrouten-Konzepts.
    • Der angegebene Link http://berufsrouten.jimdo.com/ funktioniert ebenfalls nicht mehr

Projektsteckbrief mit einer Kurzbeschreibung des Projektes (2013-14)

Berufe neu erLEben - GPS Berufsrouten

  • Projektträger: ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V.
  • Projektpartner operativ: Q3 - Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer
  • Projektpartner strategisch: Stadt Leipzig, Agentur für Arbeit Leipzig, Handwerkskammer zu Leipzig, Industrie- und Handelskammer zu Leipzig, Sächsische Bildungsagentur, DGB Region Leipzig-Nordsachsen
  • Finanzierung: ESF / Freistaat Sachsen & Stadt Leipzig

Inhaltliche Eckpunkte des Projektes

Die GPS Berufsrouten sind ein Projektansatz, der bereits in anderen Städten in Deutschland erfolgreich erprobt wurde und im Zusammenwirken der Projektpartner ab 2013 in Leipzig langfristig aufgebaut werden kann. Basierend auf dem Prinzip des Geocaching, bei dem verborgene „Schätze“ mithilfe von GPS-Koordinaten gefunden werden müssen, werden 6 Routen in Leipzig konzipiert, auf denen Berufsfelder, Ausbildungsberufe, Unternehmen und Beratungsstellen entdeckt werden können. An jeder Station dieser Routen verlinken QR-Codes auf Videos, Texte und Fotos zu Ausbildungsmöglichkeiten. Diese Inhalte werden dafür zunächst von Jugendlichen unter medienpädagogischer Anleitung selbst erstellt. Die Jugendlichen gehen dafür in die beteiligten Unternehmen vor Ort, filmen, stellen Fragen, dokumentieren und erhalten damit selbst einen Einblick in verschiedene Ausbildungsberufe.

Die entwickelten Stationen werden in fertige Berufsorientierungsrouten (Betrieben, Institutionen) für Gruppen aufgeteilt, die so gezielt verschiedene Betriebe im technischen, handwerklichen, kaufmännischen und sozialen Bereich kennen lernen können. Mit geliehenen GPS-Geräten und Tablets oder sogar mit eigenen Smartphones können Jugendgruppen und Schulklassen künftig Routen selbständig absolvieren.

Bedeutung für beteiligte Unternehmen:

  • 5-7 Schüler der 9. Klassenstufe besuchen für ca. 1,5 h das Unternehmen
  • Schüler interviewen für die Ausbildung relevante Personen (z.B. Azubis, Ausbilder, Mitarbeiter, Geschäftsführung, ...) und produzieren Medienangebote (Videos, Fotos, Texte)
  • Unternehmen werden fester Bestandteil einer dauerhaften Berufsroute, die auch über den Förderzeitraum hinaus bestehen Nutzen für beteiligte Unternehmen
  • innovatives Personalmarketing zur Gewinnung von Nachwuchskräften
  • weckt Interesse und Aufmerksamkeit für Berufszweig sowie Unternehmen
  • Bekanntheitsgrad des Unternehmens wird im Rahmen des Projektes gesteigert

Aktueller Förderzeitraum

  • 01.02.2013 – 30.06.2014
  • Herr Hild am 11.04.2013: ein bis Ende 2014 laufendes Projekt

Ansprechpartner:
Steffen Reichelt (reichelt@arbeitundleben.eu) & Bastian Schmale (schmale@arbeitundleben.eu)
ARBEIT UND LEBEN Sachen e.V. - Löhrstraße 17, 04105 Leipzig - Tel.: 0341-71005-0