FBL.2009-06-08

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home Hauptseite / APRIL / FBL

Forum Bürgerstadt Leipzig

Das Plenartreffen fand statt am Montag, den 8. Juni 2009, 16.30 Uhr in der Aula der VHS.

Programmpunkte:

  • Protokollkontrolle
  • Nachbereitung unseres Treffens mit dem Oberbürgermeister vom 27. April 2009
  • Aktuelle Themen und Projekte, neue Projektideen und Mitstreiter
  • Kurzinfos zu Aktuellem
  • Raum für Diskussion
  • Feststellung zum Inhalt des nächsten Treffens

Dann gebe ich Ihnen noch den aktuellen Überblick zum Stand unserer Aktivitäten mit.

Viele herzliche Grüße, ein ganz besonders schönes Pfingsten und ich freue mich sehr auf unser Zusammenkommen.

Im Auftrag,
Ralph Keppler,
Referent

Protokoll

1. Protokollkontrolle

Zum Protokoll gab es keine Anmerkungen.

2. Rückblick Treffen mit dem Oberbürgermeister vom 27. April 09

Das Treffen wurde überwiegend positiv reflektiert. Den neu hinzugekommenen Forumsteilnehmern wurde Sinn und Zweck des Treffens mit dem Oberbürgermeister erläutert.

3. Aktuelle Engagementthemen der Teilnehmer

Nachfolgende Themen stehen im Fokus der Forumsteilnehmer. Die Themen wurden mit Anregungen und Hilfestellungen sowie weiterführenden Kontaktpartnern wie folgt diskutiert.

  • Organisation Kolonnadenviertelfest derzeit in Umsetzung.
  • AG (Arbeitsgruppe) „Rad“: Diese tagt regelmäßig. Stadträte sollten - gerade im Sinne des Trialogs (Bürger, Politik, Verwaltung) - an den AG-Treffen mit teilnehmen. Diskussion in AG sollte wieder einen breiteren Ansatz bekommen. „Aktive“ Bürger stärker einbinden.
  • Qualifizierung der Bürgereinwände in den Bürgerhaushalt - dass nicht immer die gleichen BürgerInnen sich einbringen: Zum einen BürgerInnen für konkrete Einwände qualifizieren. Zum anderen „jegliche“ BürgerInnen sollten mitwirken. Derzeit ist auch eine Vorlage des Dezernates Finanzen auf den Weg gebracht. Und das Projekt wird im FBL immer wieder vorgestellt (zum jeweiligen Arbeitsstand).
  • Projekt „Inspirata“ des Zentrums für mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung - Inspirata e. V.: Das Projekt lässt Kinder und Jugendliche die Möglichkeiten von Mathematik und Naturwissenschaften - sehr spannend - entdecken (über 35 interaktive Exponate zum Erleben, Staunen, Experimentieren). Hier werden perspektivisch Räumlichkeiten, möglichst im Innenstadtbereich, gesucht. In der Diskussion wurde angemerkt, dass die Stadt für deren Räumlichkeiten Miete erheben muss, weshalb auch „Private, die freie Wirtschaft“ für die Verfügbarkeit von Räumen einbezogen werden sollten. So z.B. die „perdata – Gesellschaft für Informationsverarbeitung mbH“.
  • Seniorenfrühstück, bzw. eine verstärkte ehrenamtliche Unterstützung von Senioren: Weiter hilft der Kontakt zur Freiwilligen-Agentur Leipzig e. V. und die Seniorenbeauftragte der Stadtverwaltung: Frau Motzer.
  • Projekt „Wasserstadt“ (Stadtverwaltung mit BürgerInnen und Vereinen gemeinsam): Wichtig ist, die gegenseitige Kompetenz zu nutzen, also die Erfahrungen der einzelnen MitstreiterInnen, insb. der Vereine untereinander besser zu nutzen. Eine stärkere Beteiligung der BürgerInnen ist erwünscht. Hier auch Überlegungen der Freiwilligen-Agentur Leipzig e. V. zum Austausch der Erfahrungspotenziale.
  • Abgabe der Verantwortung zu Kulturfestivals in den Stadtteil und so auch deren Verstetigung: Diskutiert wurde - am Beispiel des „Grünauer Kultursommers“ - ganz generell, wie am Beispiel dieses Kulturprojektes das derzeit von der Stadtverwaltung Geleistete in die Verantwortung von Ehrenamtlichen übergeben werden könnte.
  • Sicherheit, Ordnung, Sauberkeit: Hier wurde der Kontakt zum „Bürgercafe“ vermittelt.

4. Kurzinformationen zu Veranstaltungen

  • Die Jüdische Woche findet vom 21. bis 28. Juni mit vielen Veranstaltungspunkten in der VHS statt.
  • Das Agenda 21-Forum findet am 22. Juni, 17:00 Uhr in der Handwerkskammer, Dresdner Straße 11 - 13, zu den Projekten und Umsetzungsmöglichkeiten statt.
  • 26. und 27. Oktober: Netzwerk 21 Kongress zu lokalen Nachhaltigkeitsstrategien im Spannungsfeld der Praxis.

Das nächste Treffen findet am 7. September 2009, 16:30 Uhr, wieder in der VHS statt.

Ralph Keppler
Referat Medien, Kommunikation und Stadtbüro
17.06.2009